Danke

Wir danken und gedenken

Danke und Gedenken

Danke

sagen wir den vielen Mitgliedern und Kunstinteressierten am Werk Otto Pankoks, die unseren „Spenden- und Kunsterwerbsaufruf“ beherzigt haben. Bekannt ist, dass das Land NRW uns sehr großzügig und stetig finanziell beim gesamten Museumsumbau und der Deckung der jährlichen Betriebskosten unterstützt.

Unseren großen Dank möchten wir an dieser Stelle erneut dem MKW (Ministerium für Kultur und Wissenschaft) und der Bezirksregierung und ihren Verantwortlichen aussprechen. Jedoch durch bauliche Verzögerungen, notwendige Planungs- und Durchführungsänderungen sowie Teuerung von Baumaterial und notwendiger Erbringung von Eigenanteilen sahen wir uns gefordert, weitere uns Unterstützende zu finden.

Unsere Idee, uns in unserer Not auch an Sie zu wenden, ist auf fruchtbaren Boden gestoßen, denn wir können uns nun bereits mit einer Summe von über 30.000 € durch Geldspenden und über 70.000 € durch Kunstkäufe daran begeben, auch den Außenbereich aktiv zu gestalten. Und das, obwohl ich bislang noch nicht alle persönlich ansprechen konnte, da ich v. a. bei einer Zusage für einen Kunsterwerb jeden Wunsch durch einen persönlichen Besuch und differenzierte Auswahl zu erfüllen versuche.

Ich bitte darum um Entschuldigung, dass ich das letzte Drittel der Personen aus unserem Verteilerkreis erst im nächsten Monat ansprechen werde. Aber auch Sie werde ich auf Wunsch gewiss dann zufriedenstellend bedienen können, und wir werden mit jeder Gabe unserem Ziel, endlich wieder für das Werk der Pankoks, für die Region, für alle Interessierten und so auch für Sie aktiv tätig werden zu dürfen, näherkommen.

Möchten auch Sie spenden, so bitten wir Sie, uns die Freude über das Konto der Otto Pankok Stiftung zu bereiten:
Niederrheinische Sparkasse RheinLippe
IBAN: DE38 3565 0000 00010157 59

Wir danken Ihnen allen und freuen uns über Ihre Unterstützung.

Für den Vorstand
Annette Burger

Gedenken

Die Otto-Pankok musste sich von ehrenamtlich Tätigen, sehr aktiven Mitgliedern verabschieden. Unser Gedenken an sie und unser Dank bleibt wach.

Ursula Kerkhoff

† 05.11.2019

Mehrere Jahre lang verbrachte Ursula Kerkhoff als Grundschullehrerin mit den Kindern ihrer jeweiligen Klasse einen kreativen, erlebnisreichen Morgen im Otto-Pankok-Museum, und immer konnte ihre Kinderschar mit einem eigenen Programm Eva Pankok und alle ehrenamtlich Helfenden erfreuen.

Nach ihrem Austritt aus dem Schuldienst hat sie uns – soweit es ihre Krankheit erlaubte – gern bei den künstlerischen Aktivitäten von Schulklassen geholfen, Einführungen in das Werk von Otto Pankok und seine Techniken gegeben und den kleinen Gästen Geduld, Einfühlsamkeit und Herzenswärme wie vorher ihren eigenen Klassen entgegengebracht.

Otto-Pankok_Gesellschaft - Ursula Kerkhoff

Ute Linnenkohl

† 12.06.2020

Früher wohnte Ute Linnenkohl in der Nähe des Museums, kannte es gut und verehrte Werk und Wohnort der Pankoks. Sie engagierte sich darum nach Beendigung ihrer beruflichen Tätigkeit als Lehrerin mit Überzeugung auf Esselt. Kulturell sehr interessiert und neugierig war sie den Besuchern gegenüber bei ihren stetig geleisteten Museumsdiensten eine aufgeschlossene Ansprechpartnerin, eine versierte, lebhaft vermittelnde Informantin.

Sie begleitete viele Schülergruppen. Sie half überall, wo’s nötig war. Mit vielen innovativen, konzeptionellen Beiträgen und deren selbständiger Umsetzung trug sie vielseitig zur Bereicherung des aktiven Lebens auf Esselt bei. Sie wird den Verantwortlichen und ehrenamtlichen Mitstreitern auf Esselt in dankbarer Erinnerung bleiben

Otto-Pankok_Gesellschaft - Ute Linnenkohl
Otto-Pankok_Gesellschaft - Dr. Peter Kühn

Dr. Peter Kühn

† 25.März 2020

Wir waren sehr bestürzt über seinen plötzlichen Tod. Nach Beendigung seiner Laufzeit als Direktor der VHS in Wesel haben wir Dr. Peter Kühn gern als ehrenamtlichen Mitarbeiter bei uns begrüßt. Er war bei uns über viele Jahre dann ein liebenswerter, aufrichtiger Mitstreiter.

Seine ehrenamtlichen Aufgaben hat er sehr zuverlässig und stets hilfsbereit in seiner ihm eigenen, bescheidenen Freundlichkeit wahrgenommen. In seinen vielen Museumsdiensten konnte er sein Interesse am Werk Otto Pankoks den Besuchern authentisch vermitteln. Insbesondere haben wir sein menschliches Denken und Handeln geschätzt.

Schreiben Sie uns!

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden lediglich zur Kontaktaufnahme und Information durch uns genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Hinweis: Die Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@pankok.de widerrufen werden. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten befinden sich in unserer Datenschutzerklärung.

* Angaben erforderlich

Otto-Pankok-Gesellschaft e. V.

Otto-Pankok-Weg 4
Haus Esselt
46569 Hünxe-Drevenack

Kontakt

Telefon: 0 28 56-754
E-Mail: kontakt@pankok.de

Öffnungszeiten Museum

Das Museum befindet sich im Umbau. Es wird im Sommer 2022 wieder eröffnet.